Monat: September 2022

  • Der Fall Hinz, Folge II

    Der Fall Hinz, Folge II

    Alle Versuche der K+S AG, mit den regelmäßigen Entsorgungsnotständen umzugehen, waren technisch oder rechtlich erfolglos. Es mag merkwürdig erscheinen, dass der größte westeuropäische Kalihersteller sein eigenes Metier offenbar nicht beherrscht. Verantwortlich für das Scheitern der K+S-Entsorgungskonzepts sind aber nicht die Chemiker des Unternehmens, sondern vielmehr das Management selbst.

  • Der Fall Hinz – Die Sicherung der Lebensgrundlagen hat keinen Rechtsschutz

    Der Fall Hinz – Die Sicherung der Lebensgrundlagen hat keinen Rechtsschutz

    Die hessische Umweltministerin nimmt wesentlichen Anteil daran, dass der K+S AG Genehmigungen erteilt wurden, die schwere Umweltschäden anrichten, aber auch die Arbeitsplätze im Werrarevier gefährden. Um das zu verdeutlichen, müssen wir ein wenig ausholen.

  • Die Sicherung der Lebensgrundlagen …

    Die Sicherung der Lebensgrundlagen …

    … hat in Deutschland nicht den Schutz des Rechtsstaats Wir hatten von der Kritik der Deutschen Umwelthilfe und der ehemaligen Bundesumweltministerin Hendricks berichtet, die beklagen, dass der Umweltschutz in Deutschland auch mit offenem Rechtsbruch ausgehebelt wird. „Der Staat verstößt immer dreister gegen Recht und Gesetz“ stellt die Deutsche Umwelthilfe fest.

  • Legal, illegal,  …

    Legal, illegal, …

    „Der Staat verstößt immer dreister gegen Recht und Gesetz“ stellt die Deutsche Umwelthilfe fest. Wo sind die Abwässer der K+S AG geblieben? fragen wir uns. Die ehemalige Bundesumweltministerin Barbara Hendricks ergänzt, dass die Wirtschaft immer höhere Priorität hat als der Umweltschutz.